Wasser ist essentiell

Veröffentlicht in: Ernährung | 0

Der menschliche Körper besteht zu 60 Prozent aus Wasser.
Wasser ist ein Grundbaustein in unserem Körper und ein Lebenselixier. Es trägt maßgeblich zur Aufrechterhaltung aller Körperfunktionen bei und hält uns am Leben. Alle Organe benötigen Wasser, um richtig arbeiten zu können. Liegt ein Flüssigkeitsmangel vor, dann kann das je nach Ausmaß zu leichten bis schweren Störungen der Befindlichkeit oder der Gesundheit führen.

Warum ist trinken so wichtig?

Wasser hat vielseitige Aufgaben für den Organismus. Es wirkt u.a. als Reinigungs-, Lösungs- und Transportmittel. Neben der Regulation der Körpertemperatur hilft es Nährstoffe zu den Zellen zu transportieren und bei der Beseitigung von Abfallprodukte des Stoffwechsels. Nur mithilfe von Wasser können Giftstoffe über den Darm, die Nieren, die Lunge und die Haut ausgeschieden werden. Da der Körper alleine bei diesen Prozessen (ohne weitere körperliche Anstrengungen) anderthalb bis zwei Liter Wasser pro Tag verliert, muss der Flüssigkeitsverlust immer ausgeglichen werden.

Wird der Flüssigkeitsverlust nicht ausgeglichen, droht der Körper auszutrocknen. Dies hat weitreichende und in letzter Konsequenz sogar tödliche Folgen. Wie lange ein Mensch ohne Flüssigkeitszufuhr überlebt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Fakt ist jedoch, dass man nur wenige Tage ohne Wasser überleben kann. Ansonsten drohen ein Kreislaufzusammenbruch und eine innere Vergiftung. Stoffwechselprozesse können nicht mehr richtig ablaufen, das Blut wird dicker und Abfallstoffe lagern sich ab. Übrigens, ohne Essen kann man mehrere Wochen überleben (versch. Dokumentationen von Hungerstreiks reichen von 40 bis über 100 Tage). Da die Nieren bei einem Flüssigkeitsmangel nicht mehr richtig arbeiten, können harnpflichtige Substanzen nicht mehr ausgeschieden werden. Die körpereigenen Gifte verbleiben somit im Körper und greifen dann die Organe an, wodurch es zu der inneren Vergiftung kommt. Bei einem Menschen ist die eigentliche Todesursache also eine Vergiftung und kein Verdursten – ausgelöst durch einen Flüssigkeitsmangel.

So viel sollten Sie trinken

Als Faustregel gebe ich meinen Klienten in der PT-LOUNGE-Hamburg mit, dass sie zweieinhalb bis drei Liter über den Tag verteilt trinken sollten. Allerdings sind diese Zahlen nur eine Richtlinie und keine allgemein gültige Regel. Denn wie viel Flüssigkeit Sie tatsächlich brauchen, hängt von verschiedenen Faktoren wie die Umgebung, das Aktivitätslevel und auch vom Körpergewicht ab.

Tips für den Alltag

  • Trinken bevor der Durst kommt
  • ggf. regelmäßig “Erinnern lassen” (mit einer App)
  • das Wasser sichtbar positionieren
  • Wasserflasche immer im Auto mitnehmen
  • Schöne Gefäße (z.B. Glaskaraffe) benutzen
  • Wassergeschmack verbessern
    (Beeren, Gurken-, Zitronenscheiben oder Kräutern wie Minze, Thymian oder Rosmarin)
  • vor dem Essen trinken (es ist ein Irrglaube, das die Magensäure dadurch verdünnt wird)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.